BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Der Verein

SV Fischbek

Der Schützenverein Fischbek und Umgegend von 1903 e.V wurde von 18 Männern aus Fischbeck gegründet. Damals wurde Fischbek noch mit „ck“ geschrieben. Fischbek – ein Dorf – eingebettet in die Großstadt Hamburg. Die erste urkundliche Erwähnung Fischbeks ist 1544 in dem Höfeverzeichnis des Amtes Moisburg. Bis 1937 war Fischbek eine eigenständige Gemeinde im preußischen Landkreis Harburg, welche erst durch das Groß-Hamburg-Gesetz nach Hamburg eingemeindet wurde.

 

Kein Durchreisender auf der B73 vermutet, beiderseits der Bundesstraße, ein idyllisches Dorf. Bei uns an der Fischbeker Heide, am Ende der Straße „Scharlbarg“, beginnt der 220 km lange „Heidschnuckenweg“, von Fischbek nach Celle.  Er führt am Anfang durch das Fischbeker Trockental, einer Heidelandschaft wie aus dem Bilderbuch. Nördlich der Bundesstraße 73 findet man Wiesen und Weiden im Naturschutzgebiet Moorgürtel. Ein vorbeifahrender Trecker ist bei uns nichts Besonderes.

 

Der Schützenverein Fischbek ist – wie man so schön sagt – ein Traditionsverein. Unsere modernisierte Schützenhalle verfügt über sechs 50 m Kleinkaliberständen und zwölf 10 m Luftgewehrständen mit elektronischen Trefferanzeigen.  Unsere Damen sind im  1975 gegründeten Damenschießclub Fischbek organisiert..

 

Unser Verein hat über 200 Mitglieder, einschließlich einer 1993 gegündeten Jugendabteilung.

 

Den Höhepunkt unserer vielen sportlichen und traditionsreichen Veranstaltungen bildet unser jährliches Schützenfest  Neben dem Festumzug durch Fischbek ermitteln wir hier unseren Schützenkönig, welcher den Verein dann ein Jahr repräsentiert. Unser Schützenfest ist weit über die Grenzen Fischbeks bekannt und wird gern durch andere Schützenvereine sowie vielen Gästen besucht. Besonders beliebt sind hier der Schützenball im Festzelt sowie bei den Kleinen der „Rummel“ mit Karussell, Zuckerwatte und allem was dazugehört.

SV Fischbek
SV Fischbek